Home: Recording Software » News Updates » Steinberg Dorico

Notation Software Dorico von Steinberg erscheint im 4. Quartal

Steinberg kündigt Notationssoftware Dorico an

19.05.2016

Der renommierte Musiksoftware-Hersteller Steinberg plant, mit einer neuen Notationssoftware auf den Markt zu gehen. Dorico soll das Notensatzprogramm heißen, an dem bereits seit dreieinhalb Jahren gearbeitet wird und das im 4. Quartal dieses Jahres erscheinen wird.

Steinberg Dorico - neues Notationsprogramm

Die von Steinberg angekündigten Features, die Dorico beim Erstellen von Partituren bietet, könnten tatsächlich angestammte Hersteller von Notation Software wie MakeMusic oder AVID ins Schwitzen bringen.

  • Formvollendeter und detailgenauer Notensatz
  • Optimale Notenabstände ohne rhythmische Verzerrung
  • Import und Export von MusicXML, MIDI und diversen Grafikformaten
  • Ein-Fenster-Oberfläche mit Direktzugriff auf alle Werkzeuge
  • Unbegrenzte Anzahl von Notenzeilen, Sätzen, Abschnitten und Musikstücken
  • Einbindung von VST3-Instrumenten und -Effekten möglich
  • Zugriff auf die Steinberg Audio-Engine für die Wiedergabe
  • Mehr als 1.500 Sounds inkl. HALion Symphonic Orchestra Library

Steinberg garniert das ganze mit einem Crossgrade-Angebot für Nutzer von Sibelius und Finale, die nur 299 € zahlen müssen. Damit könnte man der Konkurrenz einige Kunden abjagen. Der offizielle Steinberg UVP wird 579 € betragen, die Educational Version von Dorico für Lehrer und Studenten soll 349 € kosten.