Home: Recording Software » DAW Audio-MIDI-Sequenzer » MusE

MusE - Freeware Musikstudio für Linux

LinuxFreeware

MusE

MusE ist ein Audio-MIDI-Sequenzer mit Aufnahe- und Bearbeitungsmöglichkeiten. Für Linux entwickelt, ist MusE auf dem Weg zu einem kompletten Freeware-Musikstudio, allerdings noch ein paar Schritte vom Ziel entfernt.

Screenshot MusE

Die Software muß vor der Installation kompiliert werden, was nicht jedermanns Sache, aber dem Linux-User wahrscheinlich vertraut ist. Die Bedienoberfläche mutet spartanisch an, hier wird kein Wert auf coole Oberfläche oder realistisches Instrumenten-Design gelegt. Die MIDI-Funktionalität ist gut: MusE kann externe MIDI-Geräte steuern und umgekehrt von diesen bedient werden. An der internen VST-Unterstützung wird offensichtlich noch gearbeitet. Man kann aber eine Reihe von externen Instrumenten über die Software-Schnittstelle JACK (Jack Audio Connection Kit) einbinden. Allerdings braucht man auch eine JACK-kompatible Soundkarte. Alternativen zu MusE wären das Linux MultiMedia Studio oder Qtraktor.

Funktionen

MIDI Sequencing

  • Realtime Recording/Wiedergabe
  • Export/Import von MIDI-Dateien und MIDI-Parts
  • Eingangs-Filter
  • MIDI-Bearbeitung mit Piano-Roll, Drum-Editor, Listenansicht, Noten-Editor
  • Virtuelle Synthesizer: Fluidsynth, Deicsonze FM synth
  • PlugIn-Formate: DSSI, VST

Audio Sequencing

  • Realtime Recording/Wiedergabe mehrerer Mono/Stereo-Eingänge/Ausgänge
  • Grafische Bearbeitung der Automation
  • Verschiedene Arten von Audio-Spuren: Audio Inputs/Outputs, Wave-Spuren, Group-Spuren, AUX-Ausgang
  • PlugIn/Formate: LADSPA, DSSI, VST
  • Drag&Drop Import und Anordnung von PlugIns/Presets, Parts, MIDI/Audio-Dateien und AUX-Ausgängen

Fazit

Es gibt nicht so viele Musikstudios für Linux. Wer also als Linux-User digital musizieren will, sollte die Freeware MusE auf jeden Fall ausprobieren. Kostet ja nix! Alternativen sind Qtractor und LMMS.

Weblinks

Homepage: http://muse-sequencer.org